Meister der Herzen

Bild: CC-BY Peter Fuchs| flickr.com

“Der BVB ist deutscher Fußball-Meister”. WOW! Ein unbeschreibliches Gefühl, als das Spiel gegen den 1. FC Nürnberg abgepfiffen war und ich realisierte  “es ist geschafft”. Fans im Freudentaumel, ein Jürgen Klopp, von dem die Anspannung der letzten Wochen sichtlich abgefallen war, junge Spieler im Rausch der Gefühle, ein Stadion kochte, eine Stadt feierte ihren Meister.

(Bildquelle: CC-BY Peter Fuchs| flickr.com)

Die Redaktion von 11 Freunde formuliert es so: “Die Mannschaft des Deutschen Meisters ist ein Vorbild für alle Gruppen von Menschen: In ehrgeiziger, aber respektvoller Atmosphäre waren einzelne Dortmunder zu Leistungen fähig, die sie selbst nicht für möglich hielten.”

Und ob! Besonders freut es mich für die jungen Spieler. Sie haben Spaß am Fußballspielen und es macht Spaß, ihnen zuzusehen. Viele von ihnen haben als Kinder und Jugendliche auf der Tribüne gestanden, ihre Idole beim BVB unterstützt und sie sind es nun, die den Verein an die Spitze der deutschen Fußball Bundesliga gespielt haben.

Auf 11freunde.de heißt es weiter: “Dass nun keiner der jungen Meister nach München, Madrid oder London geht, um ein paar Millionen mehr zu verdienen, macht die Geschichte fast surreal. Es heißt, die Spieler hätten sich versprochen, zusammenzubleiben. Einige mussten ihre Berater einfangen, die bereits die Preisschilder an ihre Spieler hängten.”

Heute tauchte eine Meldung auf, wonach Nuri Sahin möglicherweise zu Real Madrid wechseln wird. Beim BVB äußert man sich derzeit zurückhaltend. Dortmunds-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erklärte gegenüber der dpa, er sei weder optimistisch noch pessimistisch und könne nicht in Glaskugeln lesen. Das sei einzig und allein die Entscheidung von Nuri.

Laut einer Auswertung des prmagazins ist der BVB nicht nur deutscher Meister. Der Verein und allen voran Trainer Jürgen Klopp hat auch das beste Online-Image der Bundesliga.

Gerade ist alles perfekt in Dortmund.

Beiträge, die dich auch interessieren könnten:

  1. Es hätte alles so perfekt sein können