Pünktchen

Hallo, liebe RSS-Abonnenten

27. Juni 2013

Laut meiner Statistik, wird mein Blog im Moment von 440 Leuten über RSS abonniert. Das ist eine tolle Zahl, danke dafür! Viele von euch nutzen bestimmt den Google Reader. Hier gehen ja Ende Juni leider die Lichter aus. Es wird also Zeit, sich nach einer Alternative umzusehen!

weiterlesen

Pünktchen

In eigener Sache: Netiquette im Netz

15. Dezember 2012

Ich glaube, ich bin nicht die Einzige, die sich darüber wundert, welch rauer Ton hier und da im Social Web herrscht. Vor in paar Wochen habe ich zu diesem Thema bereits einen Blogbeitrag geschrieben. Und eigentlich ist es auch nicht besonders schwer: Online wie offline gelten die gleichen Regeln, und in beiden Fällen sollte man respektvoll miteinander umgehen.

weiterlesen

Pünktchen

Danke, lieber Fußballgott

15. April 2012

Es gibt ihn doch, den Fußballgott. Und im Moment ist er den Dortmundern wohl gesonnen. 25 Spiele ungeschlagen, gegen die Bayern gewonnen und das Revier-Derby für sich entschieden. Das ist Balsam für die Seele eines Borussen-Fans und deutete darauf hin, dass der BVB dieses Jahr das wahr machen kann, was insbesondere die Schalker und die Bayern-Fans nicht für möglich hielten: die Titelverteidigung.

weiterlesen

Pünktchen

Eine Liebeserklärung an das Mixtape

23. März 2011
Mixtape

Mixtapes. Mit Liebe zusammengestellt und für jeden Anlass. Ich habe sie geliebt, gehütet und auch gerne verschenkt.

Eine Anlage mit zwei Kassettendecks. Die brauchte man auch, wenn man von den Lieblingskassetten die Lieblingslieder auf einem Mixtape zusammenstellen wollte. Lied für Lied wurde nun aufgenommen – eine mühsame aber lohnende Arbeit.

weiterlesen

Pünktchen

Wie die punktefrau zu ihrem Namen kam

31. Januar 2011
Sommersprossen

Im Winter verblassen Sie und sobald der erste Sonnenstrahl die Haut berührt, färben sie sich rotbraun. Sie haben die Eigenheit sich immer weiter zu vermehren. Hast Du erst nur eine auf der Nase, ist es nach einigen Sonnentagen bereits ein ganzes Nest. Die, die welche haben, fluchen und die, die keine haben, hätten gerne welche. Für Manche sind sie ein Schönheitsideal, für andere „Teufels Volksgenossen“. „Du hast wohl beim Streichen des Zauns die Nase zu nah an den Pinsel gehalten“ und was man sich als Kind alles an Neckereien anhören muss.

weiterlesen